Trance Tanz 2019

Schamanismus

Schamanische Praktiken sind ein ganzheitliches Heilsystem, das Körper, Geist und Seele als eine Einheit betrachtet, das beweglich und wandelbar ist und von dem man von jeder Ebene aus auf die andere Einfluss nehmen kann.

Die Techniken zielen darauf ab, Störungen im Feld zu finden, Blockaden und Fremdenergien zu lösen, abgespaltene Seelenanteile wieder zu integrieren und die Lebensenergie wieder in den Fluss zu bringen.

 

Alle Techniken zielen darauf ab, das Körper, Geist und Seele System in Harmonie und Ganzheit zu bringen, heil/ ganz zu werden.

 

Unterschieden wird zwischen der alltäglichen und nicht-alltäglichen Wirklichkeit. Die alltägliche Wirklichkeit ist die Ebene der Materie, die nicht-alltägliche Wirklichkeit die feinstoffliche Ebene. Hier sind die Krafttiere, die Spirits und das höhere Selbst zu finden, die bei der Heilung eine wichtige Rolle spielen.

 

Eine schamanische Sitzung ist eine aktive Geschichte, der schamanisch Praktizierende stellt und hält den Raum, und Heilung geschieht durch das innere Ja des Klienten und durch die karmische eigene Geschichte. Jeder Prozess ist individuell und schreitet so schnell oder langsam voran, wie der Klient es zulässt.

 

Ich habe 2012 das erste Mal Berührung mit schamanischen Praktiken gehabt und bin bis heute von der Wirksamkeit und lebensbejahenden Weltsicht fasziniert. Mit dem tiefen Wunsch, mehr zu erfahren und dies auch weitergeben zu können, folgten 2013 die Ausbildung „Yoga und schamanisches Heilen“ und 2016 die Aufbauausbildung „schamanisches Heilen“. Während meiner ausgedehnten Reisen bin ich mit vielen verschiedenen Heiltechniken in Berührung bekommen und habe tiefgreifende transformierende Prozesse erfahren können.